Covid-19: Gewährung Finanzhilfe.

Zurück zur Übersicht.

Welche Finanzhilfe wird Kulturunternehmen, Kulturschaffenden und Laien-Vereinen gewährt?

Hilfe für Kulturunternehmen

Den Kulturunternehmen stehen verschiedene Instrumente zur Verfügung. Zu den generellen Massnahmen zählen der Antrag auf Kurzarbeitsentschädigung sowie Überbrückungskredite zur Liquiditätshilfe, Zahlungsaufschub bei Sozialversicherungsbeiträgen, Liquiditätspuffer im Steuerbereich, Rechtsstillstand über Schuldbetreibung und Konkurs.

Entschädigung für Absage oder Verschiebung von Veranstaltungen , Projekten usw.:
Kulturunternehmen mit Sitz im Kanton Zürich, denen aus der Absage oder der Verschiebung von Veranstaltungen oder Projekten bzw. aus Betriebsschliessungen ein wirtschaftlicher Schaden entstanden ist, können bis spätestens 20. September 2020 beim Kanton eine Entschädigung beantragen. Die Ausfallentschädigung deckt höchstens 80 Prozent des finanziellen Schadens

Nothilfe:
Zur Sicherstellung der Liquidität können nicht gewinnorientierte Unternehmen mit Sitz im Kanton Zürich, die Nothilfe benötigen ausserdem beim Kanton bis spätestens 20. September 2020 ein rückzahlbares zinsloses Darlehen als Soforthilfe beantragen. Die Darlehen belaufen sich auf höchstens 30 Prozent der Erträge des Unternehmens gemäss der letzten revidierten Jahresrechnung. Gewinnorientierte Unternehmen können zur Sicherstellung der Liquidität ihres Unternehmens bei ihrer Bank einen Überbrückungskredit als Liquiditätshilfe beantragen. Der Bund bürgt für den Kredit.

Detailinformationen, Formulare und weiterführende Links siehe Bundesamt für Kultur.

Hilfe für Kulturschaffende

Selbstständige Kulturschaffende, die einen Erwerbsunterbruch erleiden, weil ihre Engagements wegen der Massnahmen gegen das Coronavirus annulliert wurden oder weil wie einen eigenen Anlass absagen müssen oder mussten, stehen  verschiedene Instrumente zur Verfügung, um den wirtschaftlichen Schaden abzufedern.

Erwerbsausfallentschädigung:
Selbstständige Kulturschaffende mit Wohnsitz im Kanton Zürich können für ihre Erwerbsausfälle in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung (EO) bei der AHV-Ausgleichskasse des Kantons Zürich eine Entschädigung beantragen. Die Formulare finden Sie auf der eidgenössischen AHV/IV-Webseite.

Nothilfe:
Selbstständige Kulturschaffende können bis spätestens 20. September 2020 Nothilfen zur Deckung Ihrer unmittelbaren Lebenshaltungskosten beantragen. Die Nothilfe beträgt höchstens 196 Franken pro Tag und muss nicht zurückbezahlt werden. Beantragt werden kann sie beim Verein Suisseculture Sociale. Der Antrag setzt keine Mitgliedschaft voraus.

Ausfallentschädigung für Veranstaltungen, Projekte usw.:
Selbstständige Kulturschaffende mit Wohnsitz im Kanton Zürich, denen aus der Absage oder der Verschiebung von Veranstaltungen oder Projekten bzw. aus Betriebsschliessungen ein wirtschaftlicher Schaden entstanden ist, können bis spätestens 20. September 2020 bei der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich eine Entschädigung beantragen. Die Ausfallentschädigung deckt höchstens 80 Prozent des finanziellen Schadens.

Detailinformationen, Formulare und weiterführende Links siehe Bundesamt für Kultur.

Hilfe für Kulturvereine im Laienbereich

Finanzhilfe bei Veranstaltungsausfällen oder -verschiebungen:
Laien-Kulturvereine in den Bereichen Musik und Theater (inkl. Tanz, Volkstanz, Trachtengruppen, Jodel), die  auf Grund von staatlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) Veranstaltungen des Vereins absagen oder verschieben mussten, können  zur Abfederung des finanziellen Schadens eine Finanzhilfe beantragen.

Die Entschädigung beträgt höchstens 10 000 Franken pro Kulturverein, abhängig von der Höhe des finanziellen Schadens und der Zahl der vertretenen Aktiven. Der Antrag ist mittels Gesuchsformular bis spätestens 20. September 2020 einzureichen, und zwar je nach Tätigkeit beim Schweizer Blasmusikverband SBV, der Schweizerischen Chorvereinigung SCV oder dem Zentralverband Schweizer Volkstheater ZSV. Der Antrag setzt keine Mitgliedschaft in einem dieser Vereine voraus.

Detailinformationen, Formulare und weiterführende Links siehe Bundesamt für Kultur.

Zurück zur Übersicht.